Eignet sich meine Maschine überhaupt zum Tuning...

Eignung

Eignung

... Und was kann ich an Leistungssteigerung erwarten?

 

Gern würde ich Euch hierfür eine allumfassende immerkorrekte Antwort geben, doch leider bin ich nicht Gott und habe nicht mit allen Maschinen aller Marken unbegrenzte Erfahrungen. Ich hoffe Ihr versteht das.

Von größeren Markenmaschinen (ab 500cc und 70PS) wie Honda, Yamaha, Suzuki...würde ich bei Tuningmassnahmen generell abraten - die sind einfach zu teuer wenn Ihr was zerschraubt. Auch laufen die in vielen Komponenten schon ziemlich am Limit. Holt Ihr dort noch mehr raus, kommt es fast garantiert zum Bauteilversagen, und da diese Fahrzeuge auch sehr schnell laufen ist hier die Verletzungsgefahr sehr hoch.

 

Viel Erfahrung habe ich jedoch mit Chinamotoren welche häufig gute Nachbauten älterer Markenmotoren sind. Dort möchte ich gern mein Wissen & Erfahrungen mit Euch teilen.

- generell Ungeeignet zum Tuning ist alles was Automatik hat, egal ob Halbautomatik (Bashan 300s-18(a) )oder Vollautomatik. Kritsche Bauteile sind hier Fliehkraftkupplungen. Diese haben mehrere Backen, meist 3 oder 5, und diese Backen sind beweglich an einem Drehpunkt gelagert. Über diese Drehpunkte gelangt die Antriebskraft ins Getriebe - sie sind hier schwachstellen. Solche Motoren sind Drehzahlmäßig häufig begrenzt, um die Lebensdauer dieser kritischen Bauteile nicht unnötig zu verkürzen. Automatikmotoren sind  nunmal Wartungsintensiver als manuelle Schalter. Die Drehpunkte der Kupplungsbacken sind an den Zapfen selbst bei den billigeren Automatik - Chinesen geschmiedet (schmieden => höhere Festigkeit als Schweißen oder Einpressen), doch mit zunehmender Motordrehzahl steigt die belastung deutlich auf diese Bauteile und bei Tuning gehen in den meisten Fällen die Fliehkraftpupplungen an diesen Zapfen kaputt. Ist die Konstuktion der Kupplung dann nicht ganz so teuer (die Kupplung hat dann keinen Abdeckring), können sich einzelne Teile oder Bruchstücken lösen, durch den Motor geistern und dort die unterschiedlichsten Schäden anrichten. Nennen wir es Getriebelotto.

Fliehkraftkupplungen bekommt man aber auch an Yamaha Grizzlie 700, Suzoki Kin Quad 750, Hondo 500 und allen anderen Marken Kaputt - ist eben ein Teil was nicht anders verschleißt als bei Motorrad ein Reifen.

Gerade bei den Halbautomaten ist hier besondere Vorsicht geboten, da man diese durch Fehlbedienung beschädigen kann.

 

Nun zu den Chinamarken.Ein Motor sollte wirklich gut sein, um Tuning zu vertragen. Pfeift die Maschine so schon auf dem letzten Loch, sollte Man(n) IHR nicht noch mehr ab verlangen- das endet mit "Krach - Bum".

Habt Ihr einen Billigmotor wie Xong Tai, zongshen oder Hongo Bongo Motors (oder wie der ganze Super billig Schrott heißt), dann ist Tuning für Euch Tabu. Seit froh wenn die überhaupt Laufen. Zongshen Motoren gerade sind zwar seit vielen Jahren auf dem Markt, aber das auch nur weil sie billig sind. Gerade bei den Chinesen gibt es Zig Hersteller die ein und den selben Motor bauen, häufig nur einer vom anderen abgekupfert, und der schrott wird immer größer. Ausser wenns ans Verkaufen geht, da hat jeder Chinese den besten Motor und alle anderen haben Schrott. Auch gerade im Ersatzteil markt werden hier nachgehamte sachen häufig unter besserem Deckmantel verkauft. Vorsicht!

 

Hier mal so ein kleines Ranking was ich mit etwa 1.000 Chinafahrzeugen über die Quali von Motoren aussagen kann.

Ganz besonders gut sind hier die Motoren von Haowei und Quharei in der 200cc und 250cc Klasse (167MM und 167ML). man könnte meinen es wären Honda nachbauten, wenn die Honda Motoren nicht viel mehr PS hätten. Spitze! ab und zu mal Ölwechsel und die laufen bis zum jüngsten Tag.

Meiner Erfahrung nach Platz 1.

auch gut, allerdings mit Weniger Drehmoment wie oben sind die Originalmotoren von Shineray, dicht gefolgt von Lifan Motoren. Lifan baut auch Autos, so schlecht sind die also über die ganze Produktpalette nicht. Platz 2 für Lifan und Shineray, wobei Shineray Motoren nicht schlechter halten aber günstiger sind.

Nicht so gute Erfahrungen haben wir mit Loncin Motoren gemacht. Schlechte übersetzungsabstimmung (man schaltet hoch und hat nach dem Gasgeben das Gefühl noch im selben Gang zu Fahren, fangen mitunter schon auf der ersten Fahrt an im Motor zu brummen. Werden Sehr heiß die Motoren der 250er klasse, drehen sehr hoch. Fährt sich schon in Serie nicht besonders schön. gefahren bin ich solche Motoren unter anderm in Shenke Quads... was für ein Mist (ich sag dazu mal vorsichtig Stand anfang 2009, vielleicht hat sich ja noch was getan). für die Unangehmen nebengeräusche liefen Die Motoren aber dennoch erstaunlich Lange bis zum Schaden. Platz 3 für Loncin

Und nun die Schlusslichter, Zongshen und Xong Tai...

Die Motoren sehen den anderen in Bauform oft etwas Ähnlich, gehen auch erstmal. Starten immer etwas schwerfällig und laufen in Serie auch kaum über die angegebene höchstgeschwindigkeit. Ein 250cc Aggregat war zum beispiel in der Shineray STIXE250 verbaut, das Fahrzeug war durch den Motor ein großes problemkind. Leute die hier nicht richtig gewartet haben (kein Ölwechsel), wurden stellenweise mit einem Getriebetotalschaden unter 1000 Kilometern bedient. Sehr Viele Vibrationen. Das Fahrzeug an sich war nicht schlecht aber das Herz zu schwach. Einen anderen Zongshen Motor bin ich einmal in einem Motorrad gefahren. Bei immerhin 12.000 Kilometern liefer der Motor immerhin noch - hatte aber sein Schaltung längst in automatik gewandelt. nach jedem Schlagloch war ein anderer gang drin - nicht so toll bei ner Enduro.

Einen Xong tai Motor habe ich einmal auf der ersten Fahrt zum Platzen gebracht. Diese Motoren also definitiv nicht meine Favoriten, Platz 4 für Zongshen und Xongtai.

 

Etwas ausser der Wertung hier läuft der Motor der Bashan 300, der Baureihe 175YNM. Ein ziemlich klobiges Aggregat, was den Anschein macht das hier eintweder noch zwei Zylinder mehr drauf könnten oder der eine der Da ist viel zu klein Dimensioniert ist. Der Motor selbst ist gut durchdacht und Robust gestaltet, doch bei den 300s-18(a) Modellen ist von bashan hier eine Fliehkraftkupplung eingebaut worden, die bei Fehlebedienung und überlastung beschädigt werden kann. Das Modell BS300s-a hat den selben Motor als Manuellen Schalter, also Ohne diese Fliehkraftkupplung - hier kann man den Motor jagen bis zum umfallen. Durch den sehr heiß arbeitenden Ölkühler ist wasserüberkochen ausgeschlossen. Eigentlich ein sehr gutes Stück technik, wenn der Kupplungsweg stimmen würde. Wenn man das mit dem Kupplungsweg in den griff bekommt (anderer Hebel mit mehr Seilzugweg genügt!) ist das der billigste Motor mit dem meisten Tuningpotentiel weil oben liegende Nockenwelle.

 

Gute voraussetzungen zum Tunen hat also ein Motor von hoher Qualität, der nicht überhitzt oder beim Überhitzen schadhaft wird.

 

Ein größere leistungssteigerung ist Generell bei Motoren mit oben liegender Nockenwelle erreichbar. Der Bashan 300 Motor lässt sich von 18 Ps auf über 30 Ps steigern, nur durch den verbau einer anderen Nockenwelle oben!!!