Tankdeckel Bashan

Tankdeckel-Bashan

Tankdeckel-Bashan

Lange haben wir überlegt, ob wir zu diesem Thema wirklich einen Beitrag verfassen, da ich aber neulich das wohl 100.ste Problem behoben habe, was auf diese Fehlbedienung zurück zu führen ist, möchten wir hier an dieser Stelle noch einmal ganz besonders darauf hin weisen.

Wir hoffen, es kommt Eurem Fahrspass sehr zu gute.

Bashan Tankdeckel richtig rum eingesetzt
Tankstutzen ohne Deckel, man achte auf das Röhrchen oben

Der Tank vieler Bashans hat vor dem Einfüllloch noch ein weiteres, kleines Loch. Schaut man in den Tank hinein, lässt sich ein Röhrchen erkennen, was durch den Tank hindurch führt und unten wieder heraus.

Dieses Röhrchen läßt Feuchtigkeit abfließen, sodass diese nicht stauen und eventuell in den Tank gelangen kann.

Auch der Tankdeckel hat an seiner Vorderseite ein kleines, längliches Loch. Hier durch kann Wasser (z.B. Spritzwasser) direkt in das Ablaufröhrchen fließen. So soll es sein
genau SO! Um die einwandfreie Funktion sicher zu stellen, muss der Tankdeckel daher, wie hier links abgebildet, in den Tank eingesetzt und verriegelt werden - nicht etwa anders herum.

Wird der Tankdeckel falsch herum eingesetzt, kann Wasser wie durch Regen oder Spritzwasser nicht mehr ablaufen - Staut sich und gelangt irgendwann in den Tank.

Handelsübliche Kraftstoffe sind nach Kraftstoffnorm DIN E85 mit einem kleinen Teil Ethanol (auch Bioethanol) versehen. Dieses Ethanol sorgen dafür, das sich das Wasser im Benzin mischt und sich nicht abscheidet - das Jedoch nur in einem sehr geringem Grad.

Da Wasser mit einer Dichte von 1,0g/cm³ schwerer wiegt als Benzin mit 0,7g/cm³, sinkt das Wasser im Tank schnell zu Boden, gelangt über den Auslass in den Kraftstofffilter und von dort aus in den Vergaser.

Im Vergaser kann diese kleine Wasserblase den Querschnitt einer Düse benetzen und die Gemischbildung stören.

Folge: Der Motor geht aus oder gar nicht erst an. Bei Wintertemperaturen kann das auch noch hartnäckig abfrieren.

In jedem Fall aber, muss der Benzin dann raus und der Vergaser sowie Zuleitungen gereinigt werden.

Und das Ganze nur wegen einem falsch eingeschraubten Tankdeckel. Muss also nicht sein.

Des weiteren sollte man den Tankdeckel auch hin und wieder testen, ob denn nicht ein Unterdruck im Tank entsteht.

Unten im Tankdeckel befindet sich eine scheibenförmige Gummidichtung. Diese läßt sich heraus nehmen. Dann ist da ein "schlangenförmiger" Kanal zu erkennen. Ist dieser verschmutzt, kann der Tank sich nicht entlüften, es entsteht also nach mehreren Kilometern ein Unterdruck - der Vergaser bekommt kein Benzin mehr und der Motor geht aus. Nach dem Reinigen des Entlüftungs"kanälchens" im Tankdeckel gibt es keinen Unterdruck mehr und das Fahrzeug kann wieder fahren.

besonders häufig passiert dies bei Fahrer, die kein Schlammloch auslassen. Wer also mehr Spass in der Pampe hat, muss sich auf mehr Wartungs und Pflegeaufwand einstellen. ist mit jedem Auto oder Motorrad nicht anders - die Details sind nur andere.