Ölwechsel

Ölwechsel

Ölwechsel
Generell:Viele der günstigen China Quads und Motorräder besitzen keinen Ölfilter. Daher kommt es zu relativ kurzen Ölwechsel - Intervallen. Der erste Ölwechsel ist schon bei 500 Kilometern angesetzt. Hat ein Motorenöl bei Motorrädern hier noch gute Qualität, so kann bis zum Soll wieder aufgefüllt werden, und der erste Ölwechsel erst bei 1000 Kilometern gemacht werden (Nur Motorräder)

Magnet - Ölablaßschraube ja / nein ?

Ein Magnet zieht magnetische Bestandteile aus dem Ölkreislauf heraus. Das sind bestimmte Stahllegierungen. Bedenken Sie aber, das es auch NICHT magnetische Bestandteile der verunreinigenden Schwebeteilchen im Motorenöl gibt (Aluminium, Kunstsoff & Nichtmagnetische Stahllegierungen). Die magnetischen Teilchen machen einen Anteil nur von ca. 70% aus.

Was ist aber mit den nichtmagnetischen Bestandteilen im Motorrenöl? Die bleiben auch NICHT am Magneten hängen, fahren also weiter munter im Schmierkreislauf mit.

Daher Ölwechsel am Besten mit Motorinnenraumreinigung verbinden.

Die Ölablaßschraube mit Magnet empfiehlt sich dann also nur, wenn Ihr vorhabt das mit dem den Ölwechsel sowieso nicht so genau zu machen, und dann halt ein paar mehr Ersatzteile verbraucht. Kosten und Aufwandsgünstiger ist es aber auf jeden Fall, den Ölwechsel gewissenhaft zu machen.

Welches Öl ist das richtige?

Im Handbuch des jewiligen Fahrzeuges finden Sie genaueres über den Öl-Typ den Sie am Besten verwenden.

Pauschal lässt sich in etwa sagen, Quad- & Motorrad- Motoren bis 350cc Hubraum und unter 20kW Maximalleistung verwenden am Besten 15W40 - das sind so ziemlich alle Motoren von Bashan und Shineray.

Motoren ab 350cc und über 19 kW Maximalleistung laufen, wenn vom Hersteller nichts anderes bestimmt, am Besten mit 10W40. Bei den von uns geführten Fahrzeugen sind das die HS350ATV-2, HS450ATV-2, HS700ATV. Auch die neuen Dinli 450 sollen das Subaru Triebwerk haben und dafür ist das 10W40 empfohlen.

Es spielt keine Rolle ob hier teilsynthetisches oder vollsynthetisches Öl verwendet wird.

Eine besonders häufige Frage: Ich möchte mit meiner Bashan / Shineray Quad /Motorrad gern schneller fahren, bringt es mir da was, das bessere (teurere!) 10W40 anstelle des empfohlenen 15W40 einzufüllen?

Antwort: Überhaupt nicht! Die Motoren laufen mit dem "Dünneren" Öl nicht schneller. Es kriecht nur schneller Durch die Dichtringe und es kann passieren, das in nicht dafür vorgesehenen Motoren ein Teil des Öls mit im Brennraum verbrannt wird. Unterm Strich bringt es nichts am Öl zu experimentieren, außer vielleicht nen Ölfleck in der Garage. Ich nenne es: "Raus geschmissenes Geld"!

Mischen Sie niemals verschiedene Öltypen miteinander (z.b. 10W40 mit 15W40 vermischt). Das gilt auch für teilsynthic / vollsynthetic.

Warum rede ich so, ich sollte doch lieber das teurere 10W40 verkaufen?

Ich habs probiert. in der Vergangenheit habe ich mir auch mal eine Menge teures 10W40 für die Bashans aufschwatzen lassen. Die Motoren rasselten damit mehr und ich musste auch bei Neufahrzeugen sehr häufig nachfüllen. Die Vibrationen im Motorinneren waren dann mit dem Ölwechsel zu 15W40 spurlos verschwunden.

Mein Fazit: 10W40 dort nur rein, wo es rein soll. Billiger China Motor =>billiges Öl. Teurer China Motor =>Teureres Öl.

Ölwechsel mit Motorinnenraumreinigung -  Wie gehts das?

Meiner Meinung nach der einzig richtige Ölwechsel den man bei Fahrzeugen ohne Ölfeinfilter machen kann (also alle Bashan und Shineray Quads & Motorräder)

1. Maschine richtig warm fahren

2. Öl ablassen, dazu die senkrecht nach unten stehende Ablasschraube öffnen, nicht vergessen den Ölmesstab auszuschrauben (Entlüftung, dadurch kann kein Vakuum entstehen was das alte Öl zurückhält)

3. Ölablassschraube nachdem alles Altöl raus ist, wieder zu Schrauben.

4. Diesel (Statt Motorenöl) in der für den Motor vorgesehenen Motorenölmenge in den Motor einfüllen.

5. Motor ca. 3-5 Minuten warm fahren. Dabei ist darauf zu achten, das die 95 Grad Marke nicht überschritten wird. Bei wassergekühlten Motoren ist da keine Gefahr - die arbeiten nicht so heiß.

Bei Öl- und Luftgekühlten Motoren ist dabei Vorsicht geboten, da diese sehr viel heißer arbeiten - nicht das hier etwa die Selbstentzündungstemperatur erreicht wird oder man in die Nähe der Temperatur kommt. Pauschel lässt sich für harte Jungs sagen, den Motor sollte man noch eine halbe Sekunde lang am gehäuse unter dem Zylinder anfassen können. Wenn Kürzer, dann Motor aus und ab zu Schritt 6.

6. Diesel - Ölschlick - Gemisch über die Ölablaßschraube ablassen, etwas abtrocknen lassen.

7. Grob - Öl - Filter reinigen. bei den Bashan und Shineray Motoren sind die unter den großen Waagerecht im Motor verschraubten silberfarbenen, verchromten Muttern (meist Schlüsselweite 24mm). Das Sieb darunter ist zu reinigen und die Rückstände auszuwischen.

8. Motorablassschrauben wieder zu machen

9. Frisches Öl drauf machen

10. Fahren und Spass haben. :O) Ölstand alle 200-300 Kilometer kontrollieren und ggf. bis zur Sollhöhe mit frischem Öl auffüllen

Ein paar Vorgabenwerte

Bs200s-7

BS250s-11b

BS300s-18(a)

BS300s-a

BS400s-a

HS350ATV-2

15W40

15W40

15W40

15W40

15W40

10W40

0,92 Liter

0,80 Liter

1,53 Liter

1,53 Liter

3,65 Liter

3,61 Liter