Kette richtig spannen Bashan

Kette-Spannen Bashan

 

 

 

Viele Bashan Besitzer wissen leider immer noch nicht wie man die Kette der Bashan Quads richtig spannt. Hier ein kleiner Leitfaden wie es richtig gemacht wird. Eine korrekt gespannte Kette verhindert ein vorschnelles Bauteilversagen und trägt eintscheidend zur Spurstabilität und Fahrsicherheit bei.

Dieser Wartungsvorgang ist zwar auch ein wenig im Handbuch beschrieben, aber irgendwie schaut da niemand rein. Daher hier nochmal unser ausführliches Tutorial.

Ein Falsch gespannte Kette kann zu schlagen und "rattern" der Hinterbremse beim Bremsvorgang, aber auch beim normalen Fahren führen. Das klingt nicht nur unschön, es können bei ausreichend langer Vernachlässigung auch Schäden an Lagern und Bremse sowie Bremsbelägen auftreten. Daher: Jetzt Aufgepasst!!!
Diese Kette ist durch den Gebrauch "ausgelängt" und muss nun nachgestellt werden. Die Spannrolle ist nur bedingt geeignet, um das auszugleichen.

1.

Beim genaueren Hinsehen in die Lagerhülse der Achslager fallen uns drei Löcher auf. In diesen Löchern ist ein Innengewinde M10. Auch das Kettenrad (auch auf dem Bild zu sehen) hat eine Bohrung.

Eine Schraube M10 x 50 eignet sich,  um das Kettenrad fest mit der Lagerhülse (Silberfarben, aus Aluminium) zu verbinden.

2.

Drehen Sie die Schraube M10x50 wie hier abgebildet durch das Kettenrad in die mittlere Gewindebohrung der Lagerhülse ein. Nicht übertreiben!!! - Max. 20Nm

 

Wenns richtig gemacht ist sieht es dann so aus. Die Ratsche (auch: Knarrenschlüssel!) lasse ich immer gleich stecken, da die Schraube nach abgeschlossenem Spannvorgang dann eh wieder gelöst werden muss.

3.

Lösen Sie die Muttern in den rot markierten Kreisen.

4.

Durch vor und zurückschieben des ganzen Quads verändert sich nun die Spannung der Kette. Links sehen Sie hier eine Schematische Darstellung der Excenterhülse (Excenter - aus dem Zentrum gerückt) mittels dieser Excenterhülse läßt sich also der Abstand vom Kettenrad hinten zum Antriebsritzel vorne varieren.

Jetzt kommt's darauf an! Spannt die Kette so, das sie sich unter Last noch 10-20mm nach oben und unten bewegen läßt, wenn jemand auf dem Quad sitzt (also Dämpfer unter Last) UND die Spannrolle herunter gedrückt ist. Beachten Sie dabei auch die Stellung der Achse im Excenter.

Postion X. Ist der Achsmittelpunkt im Excenter oben, führt das zu "Ratter" - Geräuschen und Schlagen des Bremssattels hinten. Die Bremsscheibe ragt dann vom Bauraum zu weit in den Bremssattel rein und kann dort schleifen. Daher diese Konstellation nicht einstellen, sonder lieber die im Bild darüber (Achsmittelpunkt unten im Excenter) - dann hat die Bremsscheibe ausreichend Platz zum Arbeiten im Bremssattel. Auffällig ist dann auch, das die drei Aretierungsbohrungen M10 unten sind. Wie gesagt, das so NICHT einstellen.

So ist es richtig! Die drei Aretierunglöcher sind von oben an der Excenterhülse sichtbar!

5.

Sichern Sie die Muttern in den rot markierten Kreisen wieder.

Hier ist zu sehen, wie der Kettenspanner herunter gedrückt ist. In Diesem Zustand sollte sich der untere Kettenstrang unter Last (am besten sitzt jemand auf dem Quad drauf!) 10-20mm nach oben und unten bewegen lassen. Mehr nicht.

6.

Drehen Sie die Schraube M10x50 wie hier abgebildet durch das Kettenrad aus der mittleren Gewindebohrung der Lagerhülse wieder heraus.

Das Wars! Nun ist die Kette fertig gespannt. Noch einmal sicher stellen das die Aretierungsschraube M10x50 auch wirklich entfernt wurde. Ansonsten bewegt sich Euer Quad keinen Zentimeter. Diese Prozedur ist immer dann durch zu führen, wenn das Kettenspiel wieder über 20mm beträgt.

Dies ist von Zeit zu Zeit, auch ausserhalb der Serviceintervalle durch zu führen.